Fragen zu MPCNC (Dual Endstops, Laser, Board,…)

New Home Forum International German Fragen zu MPCNC (Dual Endstops, Laser, Board,…)

This topic contains 4 replies, has 4 voices, and was last updated by  JKFL 3 weeks, 5 days ago.

Viewing 5 posts - 1 through 5 (of 5 total)
  • Author
    Posts
  • #110015

    Mangosniper
    Participant

    Hallo zusammen,

    Ich bin gerade mittendrin mir eine MPCNC zu bauen. 3D Drucke sind fertig, Edelstahlrohre liegen bereit, Fräse ist ausgesucht. Wo es noch hapert ist die Elektronik und Software.

    Ich liste hier mal meine Anforderungen auf und danach die daraus von mir gezogenen Schlüsse:

    Anforderungen:

    • Ich möchte früher oder später mindestens Aluminium oder vll auch Stahl fräsen. Von mir aus auch im Schneckentempo, Hauptsache es geht.
    • Ich will keine fest verlöteten Treiber. ich mag die flexibilität die ich auch bei meinem 3D drucker habe wo ich die 4988er gegen TMC2100er getauscht habe
    • Ich hätte gerne möglichst viel Autokalibrierung, heißt für mich Dual-Endstops und Tastplatte aktuell?
    • Ich möchte in der Lage sein mal einen Laser und ein drag knive nachrüsten können
    • Am liebsten würde ich als Software ESTLCAM verwenden (weil wegen Onkel und sah ganz vernünftig aus)

    Meine Schlüsse aktuell:

    • Eventuell wird die Oberfräse die ich mir am Anfang holen will noch nicht für Stahl ausreichen, aber das ist je ein Teil welches man später mMn eher problemlos austauschen kann. Ansonsten möchte ich darauf achten das meine NEMA 17 Motoren mit 2A laufen um genug power zu haben um die Spindel auch durch stahl bewegen zu können. Als Treiber habe ich mir die DR8825 dafür vorgestellt, da diese mit dem Strom klar kommen
    • Für die Tastplatte glaube ich brauche ich mir keine großen Gedanken zu machen, das sollte mit jedem üblichen Board gehen, oder?
    • Bei den dual-endstops bin ich mir hingegen sehr unsicher. Brauche ich dafür 5 Motortreiber, damit jeder Motortreiber mit einem Endstop zusammen arbeitet? Meiner Meinung nach ja, denn wenn auf der einen Seite der schlitten gegen den endstop fährt und ich nur einen motortreiber für die y-Achse hätte z.B. würde der Treiber die motoren ja schon stoppen obwohl der schlitten auf der anderen seite der y-achse evtl noch nicht beim endstop angeschlagen hat. oder verstehe ich hier etwas falsch?
    • Mit dieser Überlegung hängt auch zusammen, das ich ein RAMPS 1.4 benutzen will da hier 5 Motortreiber drauf passen. Bei einem Arduino uno mit cnc shield 3.1 oder 3.0 hingegen passen nur 3 Treiber drauf, daher gehen dual endstops hier nicht?
    • Nehme ich RAMPS1.4 bin ich mir unsicher ob ich GRBL verwenden kann. Ich habe das Gefühl das mit GRBL mehr geht als mit Marlin, bin mir aber auch da unsicher. Allerdings habe ich irgendwo auch hinweise gefunden das GRBL auf dem RAMPS1.4 läuft, allerdings steht das nirgendswo offiziell.
    • Was es bezüglich laser zu beachten gibt weiß ich noch nicht. Das drag knive sehe ich unproblematisch.

    Konkrete Fragen meiner Seits sind nun:

    • Wie sieht es aus mit den Dual-Endstops. Habe ich das richtig verstanden? Falls ja, brauche ich dann RAMPS? Falls ich RAMPS nehme, ist mir GRBL dann verwehrt?
    • Habe ich irgendwelche Nachteile bezüglich Marlin zu GRBL da afaik Marlin für 3Ddrucker ist und man ja sogar den extruder faken muss weil Marlin einen erwartet?
    • Hab ich sonst etwas vergessen, über das ich mir gedanken machen sollte?

    Würde mich sehr freuen falls jemand mit etwas Erfahrung seine Meinung kund tun würde,

    Gruß,

    Mangosniper

    #110049

    Jamie
    Participant

    Ramps will work. Many people had problems with poor quality boards from china so ultimaker Rambo is recommended now. But it has drivers soldered in place. The good part of that is that motor current can be controlled from software. If you get a Rambo board, make sure it is genuine. The clones have problems.

    For mpcnc most people use Marlin. Even though it is originally for 3d printers it works fine. Interpreting gcode for 3d movement is the same whether it’s for 3d printing or milling.  I have heard some have gotten grbl to work on ramps, so its also an option but we have less experience with that method.

    As I understand it, the ability to cut aluminum or steel is less about spindle power or stepper strength and depends more on machine stiffness. This in turn depends strongly on machine size. A work area of 300 x 300 x 50 is going to have the best chance of cutting aluminum and steel.

    I think you should try Marlin on Ramps (or MKS Gen L is the same thing on a single PCB) without dual endstops. Then once it is working you can upgrade to dual endstops. The total effort is about the same if you start with dual endstops, but doing it in two steps you may learn something along the way that makes it easier.

    1 user thanked author for this post.
    #110130

    Ich habe das Archim 2 Board, das ich bei Ryan gekauft habe. Ich habe die doppelten Endstops. Ich habe alles angeschlossen und es funktioniert super. Mir gefällt auch die Autokalibrierung, die die endstops ermöglichen.

    #110386

    Mangosniper
    Participant

    @jamie, thanks for your input. Right now, the higher price for the Rambo and the lack of flexibility regarding drivers makes me want to not use it.

    My work area is going to be much bigger, unfortunately. Probably I have to think about some solutions to make it stiffer then or stay with wood.

    I think I will follow your suggestions with Marlin on Ramps with adding dual endstops later, thanks for that.

    @Marion, danke für die Antwort. Aktuell schrecken mich der hohe Preis des boards (wozu dann noch der nicht unerhebliche Versandpreis nach Deutschland dazu kommt) sowie die fehlende flexibilität der fest gelöteten Treiber von dem Board ab. Ich denke ich werde wie Jamie vorgeschlagen hat erstmal mit RAMPS anfangen. Upgraden nach oben geht ja immer 🙂

    #111015

    JKFL
    Participant

    Moin Mangosniper,

    RAMPS aufm Arduino funktioniert einwandfrei. Mit der Dual Endstops Firmware erkennt die MPCNC direkt die fünf Motoren auf ihren Slots entsprechend an, Achte nur auf die korrekte Verkabelung. Insbesondere die Endstops sind etwas verwirrend.

    Ansonsten gilt: Auto-Kalibrieren ist hier was ganz anderes als beim 3D Druck Bereich. Hier gibt es kein Auto-Calibrate 😀

    Die Endstops sorgen dir nur für nen genormten (und rechtwinkligen) Nullpunkt auf X/Y. Ich würde nicht mal unbedingt die Tastplatte nehmen, außer du bist wirklich auf “hohe” Genauigkeit angewiesen. Ich hab keine Tastplatte und setze mein Z manuell.

    Noch was: Komm nicht auf die Idee, TMCs da rein zu hauen. Der große Vorteil von TMCs ist die Lautstärke in Verbindung mit dem 128er Microstepping. Lautstärke als Grund zu nehmen ist unfug, da die Fräse immer lauter sein wird. Und auf einer Maschine, die aus Plastikteilen besteht, mit 128er Microstepping anzufangen ist unfug. Wenn du mit der MPCNC bei +500mm Spannweite eine Genauigkeit von <1mm erreichst, ist das gut. Und die TMCs sind für Genauigkeiten von <0.1mm gemacht.

    Trotzdem ist ein austauschbarer Treiber eine gute Wahl – mir sind schon drei DRVs abgeraucht, wobei die auch schon vorher in nem Drucker gewerkelt haben.

    Meine MPCNC hat +1000mm Spannweite. Ich hab darauf schon AluDibond gefräst, an Alu selbst hab ich mich aber noch nicht ran getraut. Da würde ich vermutlich eher auf die LowRider gehen wenn du da große Spannweiten brauchst.

Viewing 5 posts - 1 through 5 (of 5 total)

You must be logged in to reply to this topic.